• de
Fachkommission für Hochspannungsfragen

Aktuelles

Forschungsprojekt
Die FKH führt in Zusammenarbeit mit der IT’IS Foundation (geleitet von ETH Prof. Dr. N. Kuster) für das Bundesamt für Umwelt BAFU ein Forschungsprojekt über die passive Abschirmung von netzfrequenten Magnetfeldern durch. Hintergrund sind die in der NISV1) gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte für die magnetischen Flussdichten in der Umgebung von Anlagen der elektrischen Energieversorgung (v.a. Kabel und Transformatoren). Passive Abschirmungen verwenden hochpermeable Materialien (µ-Metalle), um den magnetischen Fluss in der Nähe von elektrischen Anlagen gezielt zu führen, oder hochleitfähige Materialien (z.B. Aluminium), die das Magnetfeld durch Wirbelstromeffekte abschwächen (oder auch Materialkombinationen mit beiden Wirkungsprinzipien). Ziel des Projektes ist, eine Referenzmethode zur Modellierung elektrischer Anlagen und dem rechnerischen Nachweis der NISV-Anforderungen zu entwickeln.
1)Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung

Weitere Informationen
http://www.itis.ethz.ch/