• de
Fachkommission für Hochspannungsfragen

FKH- Fachtagung 2017: Zustandsbeurteilungen von ölisolierten Transformatoren und Messwandlern

22. November 2017, HSR Rapperswil

Die Tagung beschäftigte sich mit den technischen Betriebsfragen von Hochspannungs-Transformatoren und induktiven Messwandlern. Im Höchstspannungsnetz werden Öl-Papier-isolierte Isolationssysteme eingesetzt, die sich trotz ihrer Komplexität, durch Robustheit, Langlebigkeit und teilweise Regenerierfähigkeit auszeichnen. Zur Optimierung der Lebensdauerkosten bei grossen Transformatoren lohnt sich angesichts der Investitionskosten und der wirtschaftlichen Bedeutung für den Netzbetrieb ein umfassendes Konzept für die technische Instandhaltung dieser Betriebsmittel mit all ihren Bestandteilen.

Beurteilung und Erhalt der Zuverlässigkeit der besprochenen Netzkomponenten, erfordert ein breites Ingenieur-Know-How, das seit vielen Jahrzehnten weiterentwickelt wird. Für die Zustandserfassung und Instandhaltung stehen bereits heute eine umfangreiche Wissensbasis und ein brauchbares Instrumentarium an Methoden zur Verfügung. Weiteres Entwicklungspotential besitzen differenzierte chemische und elektrische Diagnosemethoden zur Zustandsbeurteilung aber auch Methoden zur Regenerierung der Kühl- und Isolierflüssigkeiten.

Die Tagung bot einen Überblick über den heutigen Stand der obengenannten Methoden und sie ging auf Aspekte der Beanspruchung, des Betriebsverhaltens und das Alterungsverhalten der ölisolierten Hochspannungsapparate ein.

Sie fand am 22. November in der Hochschule für Technik Rapperswil statt, geleitet wurde sie von Herrn Martin Hässig, Swissgrid. Der Fachtagungsband kann auf unserer Homepage heruntergeladen werden.

Programm